3 PowerBärs beim Stadttriathlon Erding

Mit Sina, Eva und Luca Appeltauer starteten 3 PowerBärs beim Stadttriathlon in Erding über die Sprintdistanz.

Sina erreichte nach 400m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen mit einer Zeit von 1:13:45 Std. den 4. Platz in ihrer Altersklasse (22. Platz Gesamt). Eva folgte kurz darauf mit einer Zeit von 1:16:26 Std. und erreichte damit den 6. Platz in ihrer Altersklasse (35. Platz Gesamt). Luca erreichte den 3. Platz in der Altersklasse (93. Platz Gesamt) mit einer Zeit von 1:11:18 Std.

Veröffentlicht unter 2024

3 PowerBärs beim Metropolmarathon Fürth-Nürnberg

Alex Koller und Claus Ditterich gingen in Fürth auf die Halbmarathon Distanz beim Metropolmarathon, Christa Ditterich gönnte sich sogar die doppelte Distanz (42,2 km).

Christa holte sich in ihrer Altersklasse W60 eine stolzen 2. Platz mit ihrer Laufzeit von 4:39:40 Stunden.

Alex wurde 17. der M55 mit 1:43:48 Std. und Claus landete auf Platz 54 der M60 mit seinen 2:09:34 Erstmalig startete der Metropolmarathon auf der Fürther Freiheit und das Ziel war der Hauptmarkt in Nürnberg. Der 1.Halbmarathon verlief rund um Fürth, Halbzeit war genau an der Stadtgrenze und dann wurde noch eine Runde an der Burg vorbei und großzügig rund um den Wöhrder See gedreht. Bei tollem Laufwetter mussten auch viele kürzere und längere Anstiege gemeistert werden.

Veröffentlicht unter 2024

PowerBärs 300

PowerBärs – 300

„Die ersten 190 km ziehen sich ganz schön, aber dann läuft’s“ 

Was am 1. Juli 2023 begonnen wurde, fand am Freitag, 7.6.2024 seine Fortsetzung : Die Alternative zu Ötztaler, Rhön300 und ähnlichen, etwas längeren Radmarathons, nämlich die Umrundung des Landkreises Ansbach – 300 km mit 2.500 Höhenmetern mit Start vor der Haustür. 

Wurde beim Auftakt 2023 von Josch Kneifel, Andi Maueröder, Daggi Matthes und Heiner Uhlmann noch gegen den Uhrzeigersinn geradelt, wählte man heuer die Gegenrichtung.

Bei genialem Bikerwetter (18-24 Grad, trocken, erträglicher Wind) startete die kleine PowerBärs-Truppe Daggi, Heiner, Josch, Manfred und Fritz Braun um 7:00 Uhr in Büchenbach.

Über Spalt zum Altmühlsee, über Spielberg zum Hahnenkammsee, bis kurz vor Wemding (wo Fritz leider abdrehen musste) und zur ersten Pause in Wechingen (kurz hinter dem Abzweig nach Speckbrodi).

Gestärkt rollten die „Langstreckenbomber“ – meist auf absolut ruhigen Nebenstraßen oder Flurbereinigungswegen – weiter durch’s Ries Richtung Nördlingen, dann vorbei an Dinkelsbühl, Crailsheim und Rothenburg (aber durch Wäldershub und Gammesfeld) bis Creglingen, wo die 2. Brotzeitpause eingelegt wurde. Sie verließen auf wunderschönem Anstieg das Taubertal und düsten mit Rückenwind die letzten 110 km Richtung Heimat, allerdings musste im BrotHaus Café in Burgbernheim noch ein kleiner Imbiss vernascht werden.

Vielleicht hat ja nächstes Jahr der ein oder andere auch mal Lust, sich einen schönen Tag zu machen – und den ganzen Tag Rad zu fahren….

Veröffentlicht unter 2024

Ditterichs starten beim Halbmarathon in Bibione

Christa und Claus Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs starteten zum 8. Mal beim Halbmarathon in Bibione. Bei sommerlichen 26 Grad erreichte Christa nach 2:12:39 Stunden auf Platz 8 der W60 das Ziel, nur 6 Sekunden hinter ihrem Ehemann Claus, der auf dem 62. Rang der M60 finishte.

Veröffentlicht unter 2024

WM-Quali im Straßenradrennen für PowerBär Andreas Neusinger

Am 21. April fand in Österreich am Neusiedlersee eine Qualifikation für die UCI Grand Fondo World Championship statt. Bei dem Straßenradrennen über 125 Kilometer nahm Andreas Neusinger teil und erreichte Platz 204 in der Gesamtwertung von 1399 Finisher. In einem turbulenten Rennen konnte er sich in der Führungsgruppe seiner Altersklasse behaupten und sicherte sich mit einer Zeit von 3:17:16 den 24. Platz in seiner AK, womit er sich für die diesjährige Weltmeisterschaft in Aalborg Dänemark qualifizierte.

Veröffentlicht unter 2024

Ditterichs laufen wieder Gardasee-Halbmarathon

Das Läufer-Ehepaar Christa und Claus Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs startete auch heuer wieder beim Frühjahrs-Halbmarathon am Gardasee (von Arco nach Malcesine).

Bei 26 Grad und gnadenlosem Sonnenschein hatten die Sanitäter an der Strecke reichlich Arbeit. Trotzdem kämpften sich die beiden Hembacher ins Ziel. Christa erreichte mit ihrer Laufzeit von 2:11:34 Std. den 4. Platz ihrer Altersklasse W60, Claus belegte mit 2:08:31 den 19. Platz in der M60.

Veröffentlicht unter 2024

PowerBärs beim HiRo Run

Auch dieses Jahr waren beim HiRo Run in Hilpoltstein wieder einige PowerBären vertreten. Bei sommerlichen Temperaturen waren 472 Läuferinnen und Läufer vertreten.

Beim Hobbylauf über 8.000m belegte Christina Müller den 3. Platz in einer Zeit von 38:42 min. Melissa Meisner erreichte nach 04:06 min das Ziel, und belegte damit Platz 13. Bei seinem ersten Wettkampf erreichte Pascal Neusinger mit einer Zeit von 50:43 min den 33. Platz.

Den Halbmarathon nutzte Melanie Blauhorn als Vorbereitung auf den Challenge Roth und erreichte nach 1:49:11 Std. das Ziel (Platz 21 Gesamt, Platz AK W40). Bei den Herren erreichte Günter Lauterbach nach 1:44:59 Std. das Ziel (Platz 105 Gesamt, Platz 5 AK M60). Es folgten Alexander Koller mit einer Zeit von 1:50:42 Std. (Platz 131 Gesamt, Platz 7 AK M55) und Richard Greil mit einer Zeit von 1:53:42 Std. (Platz 139 Gesamt, Platz 9 M60).

Veröffentlicht unter 2024

Ditterichs laufen in Wien

Das Läufer-Ehepaar Christa und Claus Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs startete beim 10 km – Lauf in Leopoldsdorf bei Wien.

Bei sehr guten Wetterbedingungen gewann Christa ein weiteres Mal ihre Altersklasse W60 mit einer Zeit von 53:28 min., Claus musste sich (zerrungsgeschädigt) nach 54:31 min. mit Rang 4 der M60 zufrieden geben.

Veröffentlicht unter 2024

PowerBärs kulturell unterwegs

Drei PowerBärs schwankten nicht lange mit der Teilnahme an einer Laufveranstaltung in Bad Windsheim, als sie vom Weinturmlauf am 17.03.2024 hörten. Für den nur wenige Stunden nach einer kulturellen Vergnügungsveranstaltung stattfindenden 10 km Lauf konnte Christina Müller die prognostizierte Zielzeit deutlich unterbieten und ihre Altersklasse souverän gewinnen. Durch eine ideal abgestimmte Stärkezufuhr erreichte sie als dritte Frau mit einer phänomenalen Zeit von 48:20 Minuten das Ziel. Richard Greil spielte über den Halbmarathon seine ganze Erfahrung aus und ließ es nicht gleich von Beginn an laufen. Durch seine ausgeklügelte Wettkampfeinteilung konnte er auf der zweiten Runde – trotz steileren Anstiegen – beschleunigen und mit einer Gesamtzeit von 1:47:02 Stunden allen zeigen, dass bei seiner 20. Langdistanz beim Challenge Roth mit dem Spalter Bua zu rechnen ist. Enttäuscht war er dann nur, weil er nicht noch eine dritte Runde laufen durfte. Philip Pasch, der erst Ende Oktober performen muss, missachtete die viertägige Erholungsempfehlung seiner Uhr und lief den Halbmarathon mit 150 Höhenmetern in angekündigten 1:19:40 Stunden. Zum herbeigesehnten Zielsprint wegen unterschiedlicher Startzeiten mit der Vereinskollegin Christina Müller kam es dann aber nicht, weil diese extrem tiefstapelte und eine Wettkampfsau ist, sodass Philip sich nicht einmal über den dritten Platz in seiner Altersklasse freuen konnte und auch ohne Besuch in der Therme die Heimfahrt antrat.

Veröffentlicht unter 2024