PowerBärs bei Nürnberger Winterlaufserie

Beim Auftakt der Nürnberger Winterlaufserie startete auch wieder das Läuferehepaar Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs über die 10 km Strecke.
An einem kalten Herbsttag mit nur 2 Grad, bewölktem Himmel aber niederschlagsfrei, führte die leicht veränderte Strecke um Dutzendteich und Stadion in 2 Runden zum Ziel. Christa Ditterich finishte als 5. der W50 nach 51:45 min., ihr Ehemann Claus wurde 6. der M55 nach einer Laufzeit von 50:22 min.

Veröffentlicht unter 2018

PowerBärs laufen beim Trentino Halbmarathon

Bereits zum 14. Mal (bei insgesamt 17 Veranstaltungen) startete das Läuferehepaar Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs beim Trentino-Halbmarathon am Gardasee.
Der Wettkampf bescherte den beiden Hembachern geniales Laufwetter bei ca. 16 Grad und leichtem Nieselregen. Christa Ditterich, die lange Zeit als Tempomacherin für ihren verletzungsgeplagten Gatten fungierte, erreichte das Ziel mit einer Laufzeit von 1:54:17 Std., Ehegatte Claus war da schon eine halbe Minute beim Ausruhen.

Veröffentlicht unter 2018

Der 14. Rednitzhembacher Kunstweglauf – von der Sonne verwöhnt

Kim Korber und Peter Riccardo Santagati siegen im Hauptlauf

Derartig gute Bedingungen hatte der Wettergott den über 300 Teilnehmern des diesjährigen Kunstweglaufes, den die PowerBärs zum 14. Mal ausrichteten, noch nie beschert. Es war den ganzen Tag über trocken und nahezu wolkenlos. Die Novembersonne sorgte für  Temperaturen von 6-8 Grad und auch der eigentlich angekündigte kalte Wind blieb glücklicherweise aus. Da durften sich die zahlreichen Helfer freuen, schließlich stehen die zum Großteil ja auch auf der Strecke im Freien.

Beim Hauptlauf über 10 km, dem vorletzten Wertungslauf im diesjährigen Raiffeisen Läufercup, siegte im Damenfeld mit einer Laufzeit von 38:51 min. Kim Korber vom TV06 Thalmässing. Eva Scheu vom Team Memmert wurde zweite mit 39:25 min. und Larissa Korn (39:36 min.) vom TV 1848 Schwabach belegte den 3. Platz.

Im Männerfeld siegte der vereinslose Peter Riccardo Santagati mit fast 3 Minuten Vorsprung und einer sehr schnellen Zeit von 33:18 min. Zweiter wurde Vielstarter Roland Rigotti vom TSV 1862 Neuburg (36:10 min.) und Michael Gründl von der TSG 08 Roth (36:39 min.) holte sich Rang 3.

Die Mannschaftswertung Hauptlauf (4 Läufer/-innen eines Vereins)

gewann wie im Vorjahr die TSG 08 Roth (Michael Gründl, Alexander Richter, Michael Franz, Brigitte Rupp) mit einer Gesamt-Laufzeit von 2:33:28 Std.

Den 2. Platz belegte der TSV Katzwang 05 (Sören Schramm, Sonja Müller, Robert Müller, Martin Lindenhan) mit 2:43:37 Std. vor  dem Team Memmert (Eva Scheu, Annika Ehrhardt, Erik Pfähler, Marc Steuerer) mit 2:55:30 Std.

Den Hobbylauf über 5 km gewann Christoph Sturm (SWC Regensburg) mit 17:51 min. vor Matthias Grosser (Team Memmert, 18:32 min) und Daniel Nehmeier (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 18:40 min.

Bei den Damen siegte hier Sina Appeltauer (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 21:57 min. vor Romina Siebentritt (Team Twenty Six e.V.) mit 22:03 min. und Selina Noderer (Gymnasium Roth) mit 25:23 min.

Im Jugendlauf (U14/U16) über 3.000 Meter siegte bei den jungen Damen Anna-Lena Wittmann (TSV Greding) mit 11:15 min. vor Eva Appeltauer (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 12:34 min. und Michaela Urban (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 12:43 min.

Bei der männlichen Konkurrenz siegte Ben Wechsler (Geh Punkt Weißenburg) mit 10:54 min. vor Eric Lilienthal (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 11:12 min. und Luis Höra (TSG 08 Roth) mit 11:44 min.

Den 1.500 Meter Lauf der Schüler U10/U12 gewann Simon Nanke (TSV Neunkirchen am Brand) mit 4:54 min. vor Phillip Köberlein (TS Herzogenaurach) mit 5:27 min. und Lennart Walter (La Carrera TriTeam Rothsee) mit 5:35 min.

Bei den Schülerinnen siegte Liah-Soline Gerich (TSV 1862 Neuburg) mit 5:37 min. vor Franca Brückner (team4friends) mit 5:49 min. und Sarah Hofmann (TV 1848 Schwabach e.V.) mit 5:53 min.

Im Rennen der Allerjüngsten (U8) über 500 Meter siegte bei den Mädchen Johanna Lara Ernst mit 2:03 min. vor Elin Weschka (2:08 min.) und Isabel Stahl (2:11 min.), alle für Schule und Verein am Start.

Bei den gleichaltrigen Jungs gewann Luca Schröder (TV 1848 Schwabach e.V.) mit 1:47 min. vor den beiden „Schule und Verein“-Startern Matvii Yatsko (auch 1:47 min.) und Elias Leisinger mit 1:48 min.

Veröffentlicht unter 2018

PowerBärs beim 83. Büchenbacher Waldlauf

Bei bestem Läuferwetter, nicht zu warm und nicht zu kalt (10°C), wenig Wind und keinem Regen, versammelten sich beim 83. Büchenbacher Waldlauf gut 50 Läufer für den Hauptlauf über 11 Kilometer. Darunter mit Florian Adolphi, Rainer Fürst und Alexander Koller auch 3 der Rednitzhembacher PowerBärs.
Der Jüngste darunter, Florian Adolphi, benötigte für den 3640 Meter langen Rundkurs, welchen es dreimal zu absolvieren gilt, 49 Minuten und 3 Sekunden, womit er in der Hauptklasse den 4. Platz erzielte.
Zwischen Alexander Koller und Rainer Fürst wurde es am Ende ein Kopf an Kopf Rennen und beide erreichten das Ziel in 00:50:26, mit einem glücklicheren Ende für Koller, welcher sich den 3. Platz in der Altersklasse m50 schnappte.

Veröffentlicht unter 2018

PowerBärs beim München-Marathon

Die Läuferfamilie Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs war am letzten Sonntag, einem sonnigen Spätsommertag mit Temperaturen um die 22 Grad, beim Marathon-Lauf in München.
Christa Ditterich gönnte sich dabei die volle Marathondistanz von 42,2 km und kam bei ihrem 10. Start in der bayrischen Metropole und ihrem insgesamt 30. Marathonlauf nach 4:27:23 als 49. Ihrer Altersklasse ins Ziel. Ihr Ehegatte Claus begnügte sich mit der halben Distanz und kämpfte sich trotz gezerrtem Oberschenkel mit einer Laufzeit von 2:03:59 über die Finishline.

Veröffentlicht unter 2018

Florian Adolphi beim Seenlandmarathon

Zum krönenden Saisonabschluss ging es für Florian Adolphi von den PowerBärs Rednitzhembach nach Pleinfeld zum nifcoKTW Seenlandmarathon.
Im Vergleich zu seinem Start im letzten Jahr, wo er hier seinen ersten Marathon absolvierte, konnte sich Florian, auf der landschaftlich schönen Strecke rund um den Brombachsee, um über eine halbe Stunde verbessern.
Er erreichte in 3:46:34h als 80. der Männer das Ziel.
Die tolle Organisation, die sympathischen und motivierenden PaceMaker und die Stimmung am Wegesrand haben bei Florian auch schon wieder die Lust auf das Rennen im kommenden Jahr geweckt.

Veröffentlicht unter 2018

PowerBären beim Halbmarathon in Neumarkt

Am gleichen Tag wie der Berlin Marathon fand in Neumarkt der Helvis Halbmarathon statt. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass die vier startenden PowerBären keinen neuen Weltrekord aufstellten.
Aber dass war auch gar nicht ihr Ziel – mit den erreichten Zeiten brauchen Sie sich auch nicht verstecken – sie sahen es eher als Vorbereitung für den bevorstehenden Halbmarathon in Schwabach.
Christina Müller erreichte mit einer Zeit von 1:51:47 Std. den 8. Platz in der AK.
Bei den Herren war Michael Sanftleben schnellster Läufer mit einer Zeit von 1:42:13 Std. (12. Platz in der AK).
Sebastian Krehn musste kurz vor dem Ziel abreißen lassen und kam 35 Sekunden später mit einer Zeit von 1:42:48 Std. (AK Platz 18) ins Ziel.
Richard Greil erreichte nach 1:52:55 Std. die Ziellinie.

Veröffentlicht unter 2018

3 PowerBärs beim Triathlon in Höchstadt

Mit Beate Wiemann, Karlheinz Renner und Florian Adolphi waren 3 PowerBärs beim medwork Triathlon (1,5-40-10) in Höchstadt am Start.
Gestartet wurde das Rennen im Freibad wo die 1,5km Schwimmen auf den 50m Bahnen zu absolvieren waren.
Anschließend, als der Tag endlich zu einem schönen Spätsommertag wurde, ging es dann raus auf die Radstrecke. Diese war mit 400 Höhenmetern auf 40km und einigen Steilkehren auf der Strecke nicht ganz ohne, dennoch oder gerade deswegen konnten die 3 PowerBärs hier ihre Radstärke ausspielen und jeder konnte einen tollen Radsplit hinlegen. Auch der abschließende 10km – Lauf bescherte den 3 Helden dann noch einige Höhenmeter.
Bei strahlendem Sonnenschein und sehr angenehmen 25 Grad konnten sich Beate Wiemann (2:38:51 Std.) und Karlheinz Renner (2:23:30 Std.) jeweils über den zweiten Platz ihrer Altersklasse freuen. Für Florian Adolphi (2:42:42 Std.) steht der 10. Platz seiner AK zu Buche.

Veröffentlicht unter 2018

PowerBär beim Hofmühl Halbmarathon in Eichstätt

Über 300 Läufer verschlug es zum Hofmühl Halbmarathon anlässlich des Eichstätter Volksfestes. Einer der Läufer auf der Halbmarathondistanz war der PowerBär Florian Adolphi.
Trotz regnerischem und kühlem Wetters herrschte, dank zahlreicher Zuschauer und mehrerer Kapellen, auch auf der Laufstrecke Volksfeststimmung.
Organisatorisch wurde an alles gedacht, so gab es während des Laufes sowohl Wasser, Cola, Iso-Drinks, als auch Bananen. Im Ziel wurde es noch besser, für jeden war etwas dabei: Belegte Brote, Laugenstangen, Obst, Kuchen und Brownies.
Abgesehen von der guten Verpflegung und der tollen Stimmung konnte Florian Adolphi mit 1:40:56h eine für ihn gute Zeit laufen und landete damit auf Rang 105 von 246 männlichen Startern.

Veröffentlicht unter 2018